News Bahn

29. Januar 2012
« VorherigeNächste »

Siemens soll der DB einen Superzug schenken

Weil Siemens Rail Systems die von der Deutschen Bahn bestellten 16 Einheiten der neuen ICE-Generation (Velaro D) erst mit erheblicher Zeitverzögerung übergeben wird, verlangt die DB eine Garnitur des 30 Mio. Euro teuren Zugs zum Nulltarif.

Die Deutsche Bahn weiß wohl auch von DMM, dass Siemens Rail Systems eine 17. Garnitur des Velaro D baut, dies mit einer neuen Antriebsform, die noch kostengünstiger im Betrieb sein soll als die auszuliefernden 16 Einheiten der Baureihe 407. Weil diese jeweils acvhtteiligen Züge erst ab Ende 2012 sukzessive an die DB geliefert werden, kann die DB nicht die geplanten neuen Linien von Frankfurt nach Marseille oder London anbieten. Für den Frankreichverkehr muss die DB auf Doppelstock-TGV der SNCF zurück greifen. Im Fall des Englandverkehrs soll dieser nach der Ausrüstung mit dem Kanaltunnelpaket voraussichtlich ab Ende 2014 oder sogar erst 2015 aufgenommen werden.

Wie DMM aus bahninternen Kreisen erfuhr, sollen sich Bahnchef Rüdiger Grube und Siemens-Boss Peter Löscher darauf verständigt haben, dass die DB den 17. Zug "umsonst", also als Kompensation erhalten soll.Mit dem Deal will Siemens eine mögliche Konventionalstrafe umgehen.

Jetzt bookmarken:addthis.comask.comdel.icio.usdigg.comFurlgoogle.comLinkaARENAlive.comMister WongMyLink.denetscapenetvouzTechnoratiYahooMyWebYiggIt