Luftfahrt

16. Februar 2017 | Von: Gernot Zielonka

TAP Portugal im Anflug auf Köln/Bonn

Die portugiesische Fluglinie TAP Portugal weitet ihr Engagement auf dem deutschen Markt aus und nimmt am 15. Juli 2017 den Flughafen Köln/Bonn in ihr Streckennetz auf. Nach Frankfurt, München, Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Stuttgart (ab Juni) ist die Domstadt am Rhein somit das siebte Ziel in Deutschland.

Die für die neue Verbindung eingesetzten Maschinen vom Typ Embraer 190 (Plazz für bis zu 106 Passagiere)  heben täglich um 6.00 Uhr und um 17.20 Uhr auf dem Konrad-Adenauer-Flughafen ab und landen um 08.05 Uhr bzw. um 19.25 Uhr in Lissabon. Der Rückflug verlässt Lissabon um 12.30 Uhr bzw. um 19.05 Uhr und landet um 16.35 Uhr bzw. um 23.10 Uhr in Köln/Bonn.

Mit der Aufnahme neuer Destinationen in den Flugplan erhöht TAP Portugal im Sommer 2017 das Angebot in Europa um 12 %. Auf dem deutschen Markt steigt das Flugangebot sogar um 44 %.

Mit Abidjan, der größten Stadt der Republik Elfenbeinküste, nimmt TAP Portugal am 17. Juli seine 15. Destination in Afrika in den Flugplan auf. Die Millionenstadt am Golf von Guinea wird mit dem Sommerflugplan fünfmal, im Winter viermal wöchentlich ab dem Drehkreuz Lissabon angeflogen. Die Airbus A320 verlassen Lissabon jeweils um 17.25 Uhr und landen um 22.00 Uhr in Abidjan. Der Rückflug startet um 23.00 Uhr und landet um 5.20 Uhr des folgenden Tages in Lissabon.

Der Januar 2017 dürfte in die Firmengeschichte von TAP Portugal eingehen: Allein in diesem Monat beförderte die Airline 960.384 Passagiere – im Vergleich zum Vorjahr ein Zuwachs um 27,5 %. Dieser Rekordwert erklärt sich vor allem durch ein erheblich stärkeres Fluggastaufkommen nach Nordamerika (220 % mehr als im Januar 2016) und die stark nachgefragte TAP Express-Verbindung zwischen Lissabon und Porto (+ 115,6 % gegenüber dem Januar 2016). Im traditionell umsatzschwächeren Januar trugen auch die Verbindungen nach Marokko (+ 298 %) zum Wachstum bei. Die gestiegene Passagierzahl im Januar 2017 wirkte sich auch auf die durchschnittliche Auslastung der Flüge aus – sie stieg gegenüber Januar 2016 um 6 Prozentpunkte auf 78,8 Prozent. Quelle: TAP / DMM

Schließen