Luftfahrt

20. März 2017 | Von: Heribert Daniel

Flughafen Zürich betreibt Airport in Brasilien

Die Flughafen Zürich AG hat die Konzession für den Ausbau und Betrieb des internationalen Flughafens Hercílio Luz in Florianópolis im Süden Brasiliens gewonnen. Damit ist der Flughafenbetreiber künftig an sechs Airports außerhalb der Schweiz beteiligt.

Mit 3.6 Millionen Passagieren zeigte der Flughafen Hercilio Luz die stabilsten Verkehrszahlen der vier privatisierten Flughäfen während der brasilianischen Rezession. Der Flughafen mit einem Einzugsgebiet von 1.1 Millionen Menschen befindet sich auf Santa Catarina, einem beliebten Reiseziel für lokale wie auch internationale Reisende. Der jährliche Passagierzuwachs betrug in den letzten sechs Jahren vor der Rezession durchschnittlich 9.7%. Die Flughafen Zürich AG beteiligte sich erstmals vor vier Jahren an einem brasilianischen Flughafen und erwarb 25% in der Privatisierung des Flughafens Belo Horizonte mit 10 Millionen Passagieren. Weitere Beteiligungen sind die Airports Bogotá, Curaçao und zwei Flughäfen in Chile.

Nach der Unterzeichnung der Konzessionsvereinbarung, welche im Juli 2017 erwartet wird, hält die Flughafen Zürich AG 100% des Flughafens, um diesen im Rahmen der bis 2047 gültigen Konzession zu betreiben. Die Flughafen Zürich AG wird die Infrastruktur des Flughafens erweitern und verbessern, um sein maximales Wachstumspotenzial auszuschöpfen. Dabei werden die in der Schweiz entwickelten Standards unter Beibehaltung der lokalen brasilianischen Werte angewendet. Die Mission der Flughafen Zürich AG ist es, den Passagieren, Fluggesellschaften und anderen Anspruchsgruppen höchstmögliche Servicequalität zu bieten. Quelle: Flughafen Zürich / DMM

Schließen