Bahn

17. März 2017 | Von: Gernot Zielonka

Thalys - Botschafter der Eishockey-WM

Das internationale Hochgeschwindigkeits-Unternehmen Thalys bekennt wortwörtlich Farbe als offizieller Partner der 2017 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft: Einer der 26 Züge aus der Thalys-Flotte wurde in den offiziellen Farben des Sportereignisses gestaltet und fährt auch nach Köln bzw. Dortmund.

Thalys wirbt als offizieller Transporteur der Nationalmannschaften und Eishockey-Fans für die bevorstehende IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in Köln und Paris. Mit an Bord der Jungfernfahrt „im neuen attraktiven Kleid“ waren u.a. die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Franz Reindl, Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. (DEB) und des WM-Organisationskomitees sowie Bruno Dierickx, Marketing- und Vertriebsdirektor von Thalys. Feierlich begrüßt wurden die Reisenden am Gleis von einer Abordnung der „Roten Funken“, dem Traditionsverein des Kölner Karnevals.  

„Mit der farblichen Gestaltung unseres Zugs möchten wir dieser besonderen Partnerschaft Ausdruck verleihen. Wir freuen uns auf eine spannende Weltmeisterschaft und laden alle Eishockey-Fans und Thalys-Kunden dazu ein, bei dieser Gelegenheit die zahlreichen Aktionen rund um das Sportereignis in Köln und Paris zu entdecken“, erklärt Dierickx. Reindl ergänzt: „Die Partnerschaft mit Thalys passt hervorragend zum Motto der WM 'Gemeinsam für 2017', denn Thalys bringt unsere WM-Austragungsorte Köln und Paris ganz nahe zusammen und gemeinsam haben wir nun einen komplett im WM-Design gestalteten Zug in Bewegung gesetzt. Das hat es in der Geschichte von IIHF Eishockey-Weltmeisterschaften noch nicht gegeben.“  

Die 2017 IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft findet vom 05. bis zum 21. Mai 2017 in Köln und Paris statt. Dabei bietet Thalys täglich fünf Direktverbindungen zwischen beiden Städten an: In nur 3:15 Stunden reisen Organisatoren, Teams, Journalisten, Eishockey-Fans aber auch Busnesstraveller von Köln nach Paris und umgekehrt. Fahrkarten für die Strecke sind bereits ab 35 Euro für die einfache Fahrt in der Komfortklasse CF2 erhältlich.  

Die Thalys-Triebzüge wurden für den länderübergreifenden Verkehr zwischen Frankreich, Belgien, Deutschland und Niederlande gebaut und ist deshalb mehrsystemfähig. Es existieren zwei Varianten der Züge: der Thalys PBA (Paris–Brüssel–Amsterdam) und der Thalys PBKA (Paris–Brüssel–Köln–Amsterdam). Die 17 Thalys PBKA sind zusätzlich in der Lage, im deutschen Netz mit 15 Kilovolt 16,7 Hertz Wechselspannung bei einer Leistung von 4460 kW mit Tempo 300 km/h zu fahren. Das Design ihrer Triebköpfe lehnt sich an den TGV Duplex an. Sie bedienen seit dem 14. Dezember 1997 Köln. Seit dem 21. März 2016 fahren einige Züge bis/ab Dortmund und halten teilweise auch am Flughafen Düsseldorf. Quelle: Thalys / DMM

Thalys - Botschafter der Eishockey-WM
Schließen