Luftfahrt

17. April 2017 | Von: Gernot Zielonka

Alitalia - Ex oder hopp

Wie und ob es mit Alitalia weitergehen wird, steht in den Sternen. Der „Schwarze Peter“ liegt laut Corriere della Sera und dem Wirtschaftstitel Il Sole 24 Ore bei den Beschäftigten des Carriers, der wieder einmal vor dem Grounding steht.

Vorerst abgewendet ist der angekündigte krasse Einschnitt mit 2.000 Entlassungen und Gehaltskürzungen um 30 % bei allen, die hätten bleiben dürfen. Ein aktuell zwischen dem Alitalia-Management und den Gewerkschaften ausgehandelter Sanierungsplan sieht jetzt eine generelle Absenkung der Löhne und Gehälter um 8 % vor. Außerdem müssen 358 Bodenbedienstete gehen.

Ob es so kommen wird, müssen die MitarbeiterInnen per Abstimmung befürworten oder nicht. Nur wenn sie zustimmen wollen die beiden Großaktionäre Etihad Airways und UniCredit weitere 2 Mrd. Euro in das „Fass ohne Boden“ pumpen, was zumindest vorübergehend die größten Nöte lindern könnte. Allerdings ist auch bekannt, dass der Golfcarrier mit einem Abstoßen seiner Beteiligung an Alitalia liebäugelt; denn selbst Etiahd steht vor finanziellen Problemen. Quelle: Il Sole 24 Ore / DMM

Schließen