Luftfahrt

17. April 2017 | Von: Gernot Zielonka

AUA rüstet mit Premium Eco auf

Noch in 2017 rüstet die Lufthansa-Tochter AUA ihre 777- und 767-Flotte mit dem Einbau der neuen Premium Economy auf. Erstaunlich ist dabei, dass selbst das Auslaufmodell B 767 damit ausgestattet wird. Insgesamt kostet die Umstellung rund 15 Mio. Euro.

Die aus den vorhandenen Triplseseven bzw. 767 gewonnenen Business-Class-Sitze sollen in die künftige sechste B 777 integriert werden. Der Widebody soll in gut einem Jahr zur Verfügung stehen. Im Herbst 2017 will das LH-Management zusammen mit dem der AUA entscheiden, durch welchen Flugzeugtyp die 767-Flotte ersetzt werden soll. 2020 erreichen die Vorläufer der Triplseseven ihre wirtschaftliche „Lebensgrenze“. Geplant sind in Abhängigkeit der ökonomischen Entwicklung der Austrian Airlines Investitionskosten von 1 bis 2 Mrd. Euro. Dabei ist zu entscheiden, ob nagelneue oder Maschinen aus zweiter Hand erworben werden sollen. Die Lufthansa hat sich beim Ersatz ihrer alten Langstreckenjets für den Airbus A350 und Boeings neue B777 X entschieden. Quelle: LH / AUA / DMM

AUA rüstet mit Premium Eco auf
Schließen