Panorama

09. August 2017 | Von: Gernot Zielonka

Kluge Köpfe kehren Deutschland den Rücken

Die meisten Deutschen außerhalb der Bundesrepublik leben in den USA, im Vereinigten Königreich und der Schweiz. Viele zog es in den letzten Jahren auch nach Österreich. Von den insgesamt 3,4 Mio. deutschen Auswanderern sind 2,7 Mio. im erwerbsfähigen Alter zwischen 15 und 64 Jahren. Knapp 1,9 Mio. Deutsche arbeiten auch im Ausland – oft sind sie gut ausgebildet und haben verantwortungsvolle Positionen. Das hat eine Auswertung der OECD ergeben.

Nach den OECD-Angaben leben die meisten Deutschen (1,1 Mio.)in den USA. Jeweils 270.000 leben im Vereinigten Königreich und in der Schweiz. Frankreich, Italien und Spanien kommen auf jeweils 200.000. Die meisten Hochqualifizierten gehen in die USA und in die Schweiz. Knapp 1,9 Mio. Deutsche arbeiten im Ausland – aber auch 180.000 sind arbeitslos, also rund 9 %. In den letzten Jahren ist die Zahl der Arbeitslosen deutlich stärker angestiegen als die Zahl der Erwerbstätigen. Häufig beginnt ie Auslandsära als Expat, mitunter sind s auch Businesstraveller, die nach Aufenthalten in bestimmten Ländern für sich entscheiden, dorthin auswandern zu wollen.

Deutsche Auswanderer sind hochqualifiziert. Deutschland ist nach Indien, den Philippinen, China und dem Vereinigten Königreich das fünftwichtigste Herkunftsland hochqualifizierter Arbeitskräfte. Hochqualifizierte wandern doppelt so häufig aus wie der Bevölkerungsdurchschnitt, ihre Auswanderungsquote liegt bei circa 9 %. Die Hälfte der deutschen Auswanderer mit Job arbeitet in hochqualifizierten Berufen: Führungskräfte, Akademiker, Techniker oder im Bildungs- oder Gesundheitswesen. 

Auswandern für den Beruf. 15 % der Deutschen würden gerne ins Ausland ziehen, nur etwa 4 % setzten diese Absicht auch um. Viele Auswanderungswillige geben Karriereaussichten und familiäre Gründe an. Rund ein Viertel will den Ruhestand dort verbringen, junge Leute geben Bildung, Studium oder Ausbildung als Auswanderungsgründe an. 140.000 Deutsche studieren im Ausland. Deutsche Auswanderer ziehen häufig aus Job-Gründen weg, kehren aber, sofern sie zurückkehren wollen, eher aus familiären Gründen zurück. Insgesamt aber kommen weniger Auswanderer zurück, als Deutsche fortziehen. Wenn sie in Nordamerika sind, wollen nur noch die wenigsten nach Deutschland zurück.

Ruhestand im Ausland. Aber auch nach einem erfüllten Arbeitsleben ist Auswandern beliebt. 700.000 Deutsche im Ausland sind über 65 Jahre alt, viele verbringen ihren Ruhestand in wärmeren Gefilden. Etwa 1 % der deutschen Rentner lebt im Ausland, viele in den USA, in der Schweiz und in Österreich, deshalb überweist die Rentenversicherung rund 230.000 Renten an Deutsch in der ganzen Welt. 

Informationsquelle für Deutsche im Ausland. Leben im Ausland, Bildung und Reise, Arbeiten und Ruhestand – Menschen haben unterschiedliche Gründe, um in die Welt hinaus zu ziehen. Die Website www.deutsche-im-ausland.org bietet hilfreiche Informationen für Deutsche, die einen Auslandsaufenthalt planen oder schon im Ausland leben. Wohnsitz und Sicherheit im Ausland, Arbeitsvertrag, Rente, Kindergeld und Studium – was gibt es zu beachten? DIA e. V. befasst sich zudem mit Fragen der Sozial- und Krankenversicherung, privaten Auslandsversicherungen sowie Steuern und Finanzen. Quelle: DIA e.V. / DMM

Schließen