Kommunikation

12. September 2017 | Von: Gernot Zielonka

Apple iPhone X, das ultimative Smartphone

Zum zehnjährigen Jubiläum iPhone präsentierte Apple das neue Highend-Smartphone iPhone X am Abend des 12. Septembers im neu eingeweihten Steve Jobs Theater. „Unsere Vision war schon immer ein iPhone, das nur aus Display besteht. So faszinierend, dass das eigentliche Gerät hinter dem Erlebnis verschwindet. Und so intelligent, dass es auf ein Tippen, ein Wort und sogar einen Blick reagieren kann. Mit dem iPhone X ist diese Vision jetzt Realität.“, so heißt es auf der Apple Website.

Das iPhone X stellt alles bisher Dagewesene an Smartphones in den Schatten. Kein Hersteller kann auch nur im Ansatz mit den technischen Fähigkeiten des iPhone X mithalten. Auf der Vorderseite des Super-Telefons findet sich ein 5,8" OLED-Display, Ränder gibt es so gut wie keine. An der Unterseite entfällt der gewohnte Home-Button samt Fingerabdruckscanner. Er wurde ersetzt durch einen virtuellen Button - über zwei Gesten gelangt man zurück auf den Homescreen und in den App-Switcher. Die Rolle des Fingerabdrucksensors übernimmt der Gesichtsscanner Face ID, der sich aus etlichen Sensoren zusammensetzt. Er ist auch im Dunkeln in der Lage, Gesichter zu erkennen. Und: Laut Apple ist er deutlich sicherer als der Fingerabdrucksensor.  

Das iPhone X stellt einige gewohnte Bedienkonzepte auf den Kopf - so wird das Kontrollzentrum z.B. von oben nach unten ins Display gezogen. Der virtuelle Home-Button auf der Unterseite nimmt auch horizontale Swipes entgegen, um z.B. durch Bildersammlungen zu navigieren.  

Deutlich verbessert hat Apple die Kameras des iPhone X. Auf der Vorderseite findet sich die neue TrueDepth-Kamera, die u.a. Tiefeninformationen erfassen kann. Somit wandert der Portraitmodus, den es bisher nur beim iPhone 7 Plus gab, auch auf das iPhone X - und er steht sowohl auf der Rückseite als auch auf der Vorderseite zur Verfügung. Auf der Rückseite gibt es eine Dual-Kamera, die bei Apples Premium-Modellen inzwischen zum Standard gehört. Mit verschiedenen Sensoren will Apple den Bildinhalt schon vor dem Auslösen erkennen und die Einstellungen der Kamera entsprechend anpassen.  

Das iPhone X gibt es mit 64 und 256 GByte Speicherplatz. Preis in Deutschland: 1.149 bzw. 1.319 Euro. Verfügbar sind die zwei Farben Silber und Space Grau. In den Handel kommt das Super-Smartphone ab 03.11.2017.  

In Cupertino gezeigt wurden zudem die beiden neuen iPhones 8 und 8 Plus. Beide Geräte bekommen eine Rück- und Vorderseite aus Glas. Beim Display setzt Apple auf neue Retina-HD-Displays, die einen erweiterten Farbraum bieten, True Tone (bekannt vom iPad, damit passt sich der Bildschirm automatisch auf der Grundlage des Umgebungslichts an) und 3D Touch. Im Inneren arbeitet ein neuer Chip „A11 Bionic", mit Sechs-Kern-CPU, 64-Bit-Design und 4,3 Mrd. Transistoren, mit vier Effizienzkernen, die bis zu 70 % schneller sind als der A10 Fusion und zwei Performancekernen, die bis zu 25 % schneller sind. Beide Varianten verfügen über Kameras mit 12 Megapixel, das iPhone 8 Plus über eine 12MP-Dual-Kamera mit Weitwinkel- und Teleobjektiv. Die Kamera verfügt außerdem über f/1,8 und f/2,8 Blenden und eine neue Porträt-Beleuchtungsfunktion. Beide Varianten verfügen über Stereo-Lautsprecher.

An Bord sind Bluetooth 5.0, Unterstützung von Augmented Reality und kabelloses Laden (!). Für kabelloses Laden müssen die Geräte in passende Ladeschalen gelegt werden. Die Größe bleibt bei 5,7 und 4,7 Zoll. Die Geräte kommen in drei Farben: Silber, Schwarz (Space-Grau) und Gold. Die Preise der neue iPhones mit 64GByte Speicher: 799 Euro für das iPhone 8 und 909 Euro für das iPhone 8s. Mit 256 GByte Speicher kostet das iPhone 8 969 Euro, das iPhone 8 Plus 1.079 Euro. Quelle: Apple / Chip.de / DMM 

Apple iPhone X, das ultimative Smartphone
Schließen