Bahn

08. September 2017 | Von: Gernot Zielonka

Umleitungen über "Alt-Strecken"

Reisende auf der Relation Dortmund/Hamburg—Wien oder München—Fulda—Hamburg oder Karlsruhe—Kassel—Stralsund müssen sich in der Zeit vom 11. September bis zum 08. Oktober zwischen 16.30 und 8.30 Uhr auf eine Reisezeitverlängerung von ca. 30 Minuten und angepasste Abfahrtszeiten einstellen. Hintergrund sind Gleisbauarbeiten im Schienenkorridor zwischen Fulda und Würzburg.

In der Relation Dortmund/Hamburg-Wien (Linie 91) verkehren die ICE 90 Wien-Hamburg über den gesamten Zeitraum über die kurvenreiche Nord-Süd-Strecke (Fulda-Gemünden-Würzburg)  mit einer Reisezeitverlängerung von ca. 25-30 Minuten. Der ICE 91 Hamburg-Wien wird am 03.10.17 über die Altstrecke umgeleitet und verkehrt ab Hamburg Altona ca. 30 Minuten vor Plan.

Der EuroNight EN 490 Wien-Hamburg verkehrt über den Regelweg mit bis zu 6 Minuten Reisezeitverlängerung in der Zeit vom 19./20. bis 24./25.09. Der EN 491 Hamburg-Wien verkehrt über den Regelweg mit bis zu 12 Minuten Reisezeitverlängerung in der Zeit 25./26.09., 29./30.09. bis 03./04.10. und 07./08.10.

IC Stralsund – Kassel – Karlsruhe (Linie 26). Am 03. und 06. Oktober wird der IC 1981 über die Altstrecke mit Reisezeitverlängerung von etwa 30 Minuten umgeleitet. Am 03. Oktober wird der IC 2083 ebenfalls über die Altstrecke umgeleitet und fährt etwa 30 Minuten früher ab Hamburg Altona.

IC Karlsruhe – Kassel – Stralsund (Linie 26). Am 03. und 06. Oktober werden die IC 1284, 1980 und 1984 über Altstrecke mit Reisezeitverlängerung von etwa 30 Minuten umgeleitet. Quelle: DB / DMM

Schließen