Luftfahrt

13. September 2017 | Von: Gernot Zielonka

Weiter Flugausfälle bei Air Berlin

Air Berlin droht eine vollständige Liquidation der Fluggesellschaft, warnt der Generalbevollmächtigte Frank Kebekus im Intranet des Unternehmens. Hintergrund: Auch am Mittwoch, 13. September 2017, müssen zahlreiche Flüge ausfallen. 149 Piloten haben sich auch für diesen Tag krankgemeldet.

Laut Airberlin sind zunächst 32 Flüge gestrichen. Am Vormittag lagen dem Management 149 Krankmeldungen von Kapitänen und First Officers (Co-Piloten) vor. Besonders betroffen sind die beiden Flughäfen Berlin-Tegel und Düsseldorf. Der Carrier schließt nicht aus, dass es im Lauf des Tages zu weiteren Flugabsagen kommen wird. Inzwischen hat die insolvente Airline das Vertrauen der meisten Passagiere verspielt. Geschäftskunden wenden sich ohnehin ab, weil sie Zuverlässigkeit brauchen. Durch die Flugausfälle entstanden AB am Dienstag rund 5 Mio. Euro an Schaden.

Die Unternehmensführung verweist im Zusammenhang mit den Krankmeldungen auf die Gefahr, den laufenden Investorenprozess nicht mehr positiv abschließen zu können. Es sei unabdingbar, den Flugbetrieb kurzfristig zu stabilisieren. Quelle: AB / DMM

Schließen