Bahn

10. November 2017 | Von: Heribert Daniel

Neue S-Bahnen im Probebetrieb

In Hamburg läuft seit Oktober 2017 der Vorserienbetrieb der neuen S-Bahnen der Baureihe ET 490. Bis zum Frühjahr des kommenden Jahres werden bis zu acht Fahrzeuge im Hamburger Streckennetz eingesetzt.

Im Fokus der ausgiebigen Tests stehen betriebliche Besonderheiten des S-Bahn-Netzes, zum Beispiel der Wechsel zwischen Stromschiene und Oberleitung. Außerdem werden schnelle Störungslösungen erarbeitet sowie verschiedene Funktionen des Fahrzeugs geprüft, etwa die Klimaanlage. Im Dezember 2018 sollen 60 neue S-Bahnen der Baureihe 490 auf dem Netz der S-Bahn unterwegs sein. 2019 ist die Auslieferung für nochmals zwölf weitere Züge geplant. Nach Ablösen der alten Baureihe 472 stehen der S-Bahn Hamburg dann 20 S-Bahnen mehr als heute zur Verfügung. Die energieeffizienten Fahrzeuge der Baureihe 490 bieten viel Komfort: Klimaanlagen, Durchgänge zwischen den Wagen, Mehrzweckabteile und ein modernes Informationssystem. Das Design der Fahrzeugfront bildet ein silbernes H für Hamburg.

Über 500 Millionen Euro investiert die S-Bahn Hamburg in die neue Baureihe sowie in die Modernisierung der vorhandenen Züge und Werkstätten. Grundlage dafür ist der im Jahr 2013 abgeschlossene Verkehrsvertrag, nach dem die S-Bahn ab dem Dezember 2018 für weitere fünfzehn Jahre Verkehrsleistung im Auftrag der Länder Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen erbringen wird. Die S-Bahn Hamburg GmbH befördert als starker Partner der Metropolregion Hamburg mit 1.200 Zugfahrten täglich mehr als 700.000 Fahrgäste auf sechs Linien. Dabei verbindet das Unternehmen Knotenpunkte wie den Hamburger Hauptbahnhof oder den Hamburg Airport mit dem öffentlichen Nahverkehr und schließt die ganze Metropolregion an das Netz des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) an. Quelle: Deutsche Bahn AG / DMM

Neue S-Bahnen im Probebetrieb
Schließen