Bahn

10. Januar 2018 | Von: Julia Zielonka

ÖBB kooperiert mit DoN

Ab April 2018 können Fahrgäste der ÖBB das maßgeschneiderte Angebot des renommierten österreichischen Caterers DoN in Anspruch nehmen. Im Fokus des neuen Speisenkonzepts stehen regionale Frische, Qualität und Nachhaltigkeit.

„Das gastronomische Angebot bei einer Reise ist unseren Kunden wichtig“, betont Andreas Matthä, Vorstandsvorsitzender der ÖBB-Holding AG. Im Vorfeld der Catering-Vergabe haben die ÖBB rund 4.000 Kunden befragt. Dabei hat sich gezeigt, dass die Fahrgäste ernährungsbewusster geworden sind. Sie wünschen sich vor allem ein gesundes, frisches und regionales Speisenangebot. Ganz besonders wichtig ist auch die Qualität des Kaffees. 75 % finden ein Bord-Bistro wichtig. 60 % schätzen besonders das „Am Patz Service“. In der zweiten Klasse sind eher kalte Snacks gefragt, in der ersten Klasse sind es warme Speisen. Generell wünschen sich die Gäste ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sowie ein schnelles und freundliches Service. „Wir wissen also, was sich unsere Fahrgäste wünschen: Qualität, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Das sind daher auch die wesentlichen Kriterien für unser neues Cateringangebot“, so Matthä.  

DoN konnte im Zuge des Ausschreibungsprozesses nicht nur das Management der ÖBB selbst, sondern auch externe Experten überzeugen. Der erfahrene Anbieter steht seit rund 25 Jahren für maßgeschneiderte Cateringlösungen für alle Segmente der Gastronomie wie Rail-, Hotel-, Messe-, und Kulturcatering. Für die ÖBB wurde das Konzept „Easy Austrian Dining“ mit dem Versprechen „frisch & günstig“ sowie „schnell & smart im Service“ entwickelt. DoN setzt dabei gemäß den Kundenwünschen auf eine saisonale Menükarte, die vierteljährlich wechselt und mehrsprachig erscheinen wird.  

Das hochwertige, aber dennoch leistbare Angebot aus kalten Snacks und warmen österreichischen Schmankerln enthält auch ein ausgewogenes vegetarisches und veganes Speisenangebot. Genuss-Liebhaber erwarten Weine namhafter österreichischer Winzer. Kunden der Business Class können sich ab April auf ein erweitertes Kaffee-Angebot freuen.  

Neben der Sicherung von Wirtschaftlichkeit und Effizienz überzeugt DoN bei der Umsetzung seines Konzepts durch zahlreiche Innovationen. Der Serviceablauf wird durch neu designte Servicehilfsmittel wie einem Trolley mit integrierter Espressomaschine oder einer „Mobile Bakery“ unterstützt. „Mit Hilfe unserer Innovationen machen wir den ganzen Zug zum Restaurant“, so Josef Donhauser. Die Umstellung der komplexen Catering-Logistik wird in einem sanften Übergang ab April 2018 stattfinden und bereits im Detail vorbereitet.  

Auch in punkto Nachhaltigkeit konnte DoN überzeugen: Neben einem ressourcenschonenden Warenwirtschaftssystem setzt der Cateringexperte auf umweltfreundliche Verpackungsmaterialien und eine konsequente Mülltrennung am Zug. Eine zentrale Innovation stellen die unterschiedlichen digitalen Bestelloptionen dar. Kunden haben die Möglichkeit online Bestellungen aufzugeben oder ihre Bestellung wird von Servicemitarbeitern entgegen genommen. Durch das vernetzte und effiziente Kassensystem wird der Vorgang der Bestellannahme optimiert und somit die  Wartezeit auf Speisen und Getränke verkürzt. Durch den damit reduzierten administrativen Aufwand bleibt dem Servicepersonal mehr Zeit für die Betreuung und Beratung der Kunden. Quelle: ÖBB / DMM

ÖBB kooperiert mit DoN
Anzeige

Die aktuelle
Ausgabe
01/02.2018

Mobilität im Wandel
Künstliche Intelligenz und Machine Learning revolutionieren das Mobilitätsmanagement
mehr...

Jetzt abonnieren
Der Mobilitätsmanager Ausgabe: 01/02.2018

Unternehmens- führung und Geschäftswagen-Management

Anzeige

Anzeige

Schließen