Luftfahrt

11. Januar 2018 | Von: Gernot Zielonka

Rollout der ersten A321 Neo ACF

Vor dem Airbus-Werk Hamburg Finkenwerder zeigte der Flugzeugbauer den ersten fertigen A321 Neo ACF (Airbus Cabin Flex). Der Jet verfügt über einen Rumpf, der mehr flexible Kabinenkonfigurationen für bis zu 240 Passagiere möglich macht. Die ACF-Version soll die Standard-Variante des A321 Neo werden.

Die Maschine ist die jüngste Version der A320-Familie. Nach umfangreichen Boden- und Flugtests soll die Maschine Mitte des Jahres an einen noch nicht genannten Kunden ausgeliefert werden. Im Vergleich zur bisherigen A321 sind die sichtbaren Unterschiede die rückwärtigen Sektionen und eine andere Türenkonfiguration. Statt wie bisher vor den Tragflächen sind jetzt Notaustiegstüren in der Hauptsektion des Rumpfs über den Tragflächen konstruiert worden. Angetrieben wird die Maschine von zwei CFM-Leap-1A-Triebwerken.

Der A321 Neo ACF soll Basis für eine längere Version sein, die A321LR (Long Range). Der dann langstreckentaugliche Jet soll für ein maximales Startgewicht von 97 t gebaut werden und erhält einen dritten unterflur angeordneten Tank. Damit soll die Reichweite auf 4.000 nautische Meilen steigen, umgerechnet 7.408 km. Somit ist dieser A321 tauglich für Transatlantikstrecken. Quelle: Airbus / DMM

Rollout der ersten A321 Neo ACF
Anzeige

Die aktuelle
Ausgabe
01/02.2018

Mobilität im Wandel
Künstliche Intelligenz und Machine Learning revolutionieren das Mobilitätsmanagement
mehr...

Jetzt abonnieren
Der Mobilitätsmanager Ausgabe: 01/02.2018

Unternehmens- führung und Geschäftswagen-Management

Anzeige

Anzeige

Schließen