Panorama

12. Januar 2018 | Von: Gernot Zielonka

Türkei erlässt Reisewarnung für USA

Wie Du mir, so ich Dir. Nach einer Reisewarnung der US-Regierung für die Türkei, kam prompt und gewissermaßen als Retourkutsche eine Reisewarnung Ankaras für die Vereinigten Staaten.

Das Außenministerium der Türkei warnt jetzt ganz offiziell seine Bürger vor Flügen nach den USA, weil es in Trump-Land zunehmende Terrorangriffe geben soll und willkürliche Verhaftungen. In einer Veröffentlichung in den türkischen Medien Ankaras vom Freitag, 12. Januar 2018, heißt es: „ Wir beobachten zunehemende Terror-Aktivitäten und gewalttätige Übergriffe in Amerika. U.a. werden Fahrzeuge für Angriffe auf Menschen missbraucht, es gibt Sprengstoffanschläge und bewaffnete Überfälle."

In einer Auflistung von Vorfällen aus jüngerer Zeit wird gewarnt vor dem Aufenthalt nahe staatlichen Gebäuden, Stadtzentren, Metrostationen, Schulen usw., die bekantermaßen Ziele von Attentätern aus der rechten Szene und rassistischen Gruppen waren.  

Die Reisewarnung der Türkei ist nichts anderes als die Antwort auf eine Reisewarnung Washingtons für US-Bürger, in die Türkei zu fliegen. Ankara zeigt sich ziemlich verärgert über die vorher von den USA herausgegebene Reisewarnung für die Türkei. Insbesondere ist die Türkische Regierung sauer, weil Washngton die Türkei auf eine Stufe stellt mit dem Sudan, mit Pakistan oder Guatemala. Auch Washington warnt US-Bürger und Expatriats vor Flügen in die Türkei, weil es dort Terrorangriffe auf Unschuldige und willkürliche Verhaftungen geben soll. Quelle: Hurriyet / DMM

Schließen