Bahn

11. Februar 2018 | Von: Gernot Zielonka

Den Haag - Rotterdam im 5-Minuten-Takt

Pro Stunde und Richtung sollen auf dem Streckenabschnitt Den Haag-Rotterdam in Zukunft 8 Intercity-Züge und 6 Sprinter verkehren. Dazu hat die niederländische Staatssekretärin für Infrastruktur und Wasserwirtschaft, Stientje van Veldhoven, mehr als 300 Mio. Euro für den viergleisigen Ausbau der Verbindung bereit gestellt.

In Holland nimmt die Zahl der Menschen, die vom Auto auf den viel schnelleren Zug umsteigen, kontinuierlich und rapide zu. Angesichts der großen Anzahl von Zügen, die auf den Magistralen bald verkehren werden, müssen die Fahrgäste nie länger als ein paar Minuten warten. Die zusätzlichen Züge können ab dem Fahrplan 2025 verkehren. Um dies zu ermöglichen, wird der Abschnitt zwischen Rijswijk und Delft-Zuid viergleisig ausgebaut. Und mit der Fertigstellung des Eisenbahntunnels in Delft kann die Kapazität auf der Strecke deutlich erhöht werden. Zwischen Den Haag und Rotterdam wird es dann eine annähernd metroähnliche Verbindung geben. Neben dem Ausbau der Strecke werden auch die Bahnhöfe entlang der Strecke ausgebaut, damit die Züge schneller an- und abfahren können.

Der Ansatz für die Eisenbahnstrecke Den Haag - Rotterdam ist Teil des Hochfrequenz-Schienenverkehrsprogramms (Programma Hoogfrequent Spoorvervoer, PHS), das nach und nach die verkehrsreichsten Eisenbahnstrecken in den Niederlanden für eine intensivere Nutzung mit verkürzten Taktzeiten geeignet macht. Seit dem Fahrplan 2018, der im Dezember 2017 begann, gibt es eine erste Strecke mit solch einem "Zehn-Minuten-Verkehr": Auf der Relation Amsterdam - Utrecht - Eindhoven fahren jetzt sechs statt vier Intercity-Züge pro Stunde und pro Richtung und zwischen Utrecht und Houten Castellum sechs statt vier Sprinter während der Stoßzeiten. Quelle: NL Ministerium für Infrastruktur und Wasserwirtschaft / DMM

Den Haag - Rotterdam im 5-Minuten-Takt
Schließen