Automobil

10. April 2018 | Von: Gernot Zielonka

Fiat präsentiert 124 Spider "S-Design"

Er ist schon ein ziemlich schicker Wagen, der Fiat 124 Spider. Ein Auto, passend für die Zeit der erwachenden und sprießenden Natur und natürlich warme Sommertage. Weil der Wagen nicht nur sehr schick designt und obendrein kostengünstiger als die meisten Open-Air-Fahrzeuge auf dem deutschen Markt ist, findet der zweisitzige Roadster viele Liebhaber, vorwiegend im privaten Bereich. Neu ist die Variante S-Design.

Als stilistische Hommage an den historischen Fiat 124 Sport Spider, der 1966 präsentiert wurde, verbindet der zweisitzige Roadster klassisches italienisches Design mit Fahrvergnügen, Technologie und aktuellen Sicherheitsfeatures. Ein Tipp ist die brandneue Modellvariante Fiat 124 Spider S-Design. Sie ergänzt die Versionen Fiat 124 Spider und Fiat 124 Spider Lusso sowie das limitierte Sondermodell Fiat 124 Spider Europa.  

Die jüngste Version ist in den beiden Farben Ghiacco Weiß und Vesuvio Schwarz erhältlich und hat zahlreiche exklusive optische Exterieurdetails. So sind die Abdeckkappen der Außenspiegel, der Rahmen der Frontscheibe sowie die Überrollbügel hinter beiden Sitzen in elegant-dunklem Forgiato Grau gehalten. Abgerundet wird der sportliche Look durch dunkelgrau lackierte 17"-LM-Felgen im Design Corsa und einen kleinen Sticker in den Farben der italienischen Flagge an der Kofferraumkante. Zusätzlich lassen seitliche rote Zierstreifen mit integriertem Logo „124 Spider“ den Roadster noch sportlicher wirken.  ist serienmäßig aber noch umfangreicher bestückt:

  • Die LED-Hauptscheinwerfer sind mit AFLS-Technologie (Adaptive Front Lighting System) ausgestattet, die den Lichtstrahl der Geschwindigkeit und dem Kurvenradius anpasst.
  • Scheinwerferreinigungsanlage sowie Licht- und Regensensor sorgen für bessere Sichtverhältnisse auch bei schlechtem Wetter.
  • Bose-DAB-Soundsystem mit acht Lautsprechern – vier davon in die Kopfstützen integriert – sowie Subwoofer.
  • Der Touchscreen des Infotainment-Systems Fiat Connect mit 7,0" Bildschirmdiagonale (17,8 cm)  oberhalb der Mittelkonsole stellt auch den Bildschirm des 3D-Navigationssystems und der Rückfahrkamera dar.
  • Fahrer und Beifahrer nehmen in Sportsitzen Platz, die mit einer Kombination aus Leder und hochwertiger Ledernachbildung bezogen sind.
  • Lederlenkrad
  • Direkt übersetzte elektrische Servolenkung.

Motorisierung: Das Automobil ist mit dem bekannten 1,4 l-Turbo-Vierzylinder ausgestattet, der 103 kW (140 PS) Leistung und ein maximales Drehmoment von 240 Newtonmeter liefert. Kombiniert werden kann das Triebwerk mit Sechsgang-Schalt- oder Automatikgetriebe. Der Basispreis beträgt entsprechend 32.260 Euro brutto für den Schalter bzw. 35.190 Euro brutto für den Wagen mit Automatikgetriebe.

Das Sondermodell Fiat 124 Spider Europa Limited Edition erinnert an das „Spidereuropa“ genannte Modell, mit dem die Designschmiede Pininfarina 1981 den zu dieser Zeit werksseitig nur noch in den USA verkauften Fiat 124 Spider zurück nach Europa brachte. Das Sondermodell ist grundsätzlich in Passione Rot lackiert, der charakteristischen Farbe italienischer Sportwagen, und mit schwarzem Stoffverdeck ausgerüstet. Die 17"-LM-Räder sind Serie, sie sind optional auch im Design des historischen Vorbilds erhältlich. Zu den optischen Merkmalen des Sondermodells gehören außerdem die in Silber lackierten Abdeckkappen der Außenspiegel, ein Logo „124“ am Kühlergrill sowie eine Plakette mit der fortlaufenden Nummer innerhalb der Limited Edition. Die mit Beheizung versehenen Sitze sind mit einer Kombination aus schwarzem Leder und hochwertiger Ledernachbildung bezogen.

Zur Serienausstattung zählen u.a. adaptive LED-Hauptscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und Kurvenlicht-Technologie (AFLS), Lederlenkrad, Keyless Entry&Go, Parksensoren hinten sowie Geschwindigkeitsregelanlage (Cruise Control). Die Entertainmentanlage mit 7"-Touchscreen (17,8 cm) hat ein Navigationssystem mit 3D-Darstellung integriert und stellt auch das Bild der Rückfahrkamera dar. Das System ist Bluetooth-fähig. Für exzellenten Musikgenuss sorgt das Hi-Fi-System von Bose mit insgesamt acht Lautsprechern und einem Subwoofer.

Im Stil der 1980er-Jahre werden Platzprobleme gelöst. Im Preis enthalten ist ein maßgeschneidertes Gepäckset mit zwei Reisetaschen, zwei Kosmetikkoffern und einer Kleidertasche, die auch den letzten Winkel des nicht gerade üppigen Kofferraums nutzen. Zusätzlich ist ein großer, klappbarer Koffer enthalten, der exakt auf den Gepäckträger für die Kofferraumhaube passt. Auch dieses Sondermodell wird vom 1,4 l-Turbo-Vierzylinder mit 103 kW (140 PS) Leistung angetrieben. In Deutschland wird es nur 140 Exemplare geben. das Modell ab 32.390 Euro brutto mit Schaltgetriebe bzw. 34.290 Euro mit Sechsstufenautomatik zu haben.    

Alle Modellvarianten des Roadsters erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 217 km/h und beschleunigen aus dem Stand auf Tempo 100 in 7,5 Sekunden. Die entsprechenden Werte für das Automatikgetriebe: 214 km/h und 7,6 Sekunden.  

Mit dem Spider über die Lande zu cruisen macht wirklich Spaß. Dank ausgewogener Gewichtsverteilung und niedrigem Schwerpunkt lässt sich der Roadster komfortabel und sicher auch durch kurvige Strecken bewegen. Zur Serienausstattung des Fiat 124 Spider gehören bei allen Modellversionen vier Airbags, elektronische Fahrstabilitätskontrolle (ESC), Bremsen-ABS, aktive Motorhaube für optimalen Fußgängerschutz bei einem Unfall und Reifendruckkontrollsystem. Des Weiteren Überrollbügel hinter beiden Sitzen sowie ISOFIX-Befestigung für einen Kindersitz auf der Beifahrerseite.  

Mehr Sportspaß. Neu ist zudem der Abarth 124 GT mit Hardtop aus Kohlefaser. Weitere exklusive Details des Sportlers sind die Lackierung in Alpi Orientali Grau, die 17"-LM-Räder von OZ, die Dual-Mode-Abgasanlage „Record Monza“ sowie Frontspoiler und Außenspiegelkappen in Grau. Auf Wunsch ist die Motorhaube mattschwarz lackiert – genau wie bei der Rallyesportikone Fiat 124 Abarth.

Wie alle Modellvarianten des Abarth 124 spider hat der neue Abarth 124 GT einen Vierzylinder-Turbomotor unter der Haube, der aus 1,4 l Hubraum 125 kW (170 PS) produziert. Das Triebwerk kann kombiniert werden mit Sechsgang-Handschaltung oder Sechsstufen-Sportautomatik, die auch manuelle Gangwechsel zulässt. Der Abarth 124 GT beschleunigt mit Handschaltung in nur 6,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h. Und dann gibt es eine weitere Steigerung, aber ausschließlich für den Motorsport gedacht: den Abarth 124 R-GT. Das von einem 1,8-Liter-Turbomotor mit rund 220 kW (300 PS) Leistung angetriebene Coupé ist nach den internationalen Regeln der Kategorie FIA R-GT aufgebaut, ist also bei allen Rallyes bis zur Weltmeisterschaft startberechtigt. Auch dieser Roadster ist mit einem Hardtop ausgerüstet. Das Fahrzeug wird von Abarth rennfertig ausgeliefert, inklusive Sicherheitszelle, Schalensitzen, Hosenträgergurten und weiteren Komponenten, die im Rallyesport unverzichtbar sind. Quelle: FCA / DMM

 

 

 

Fiat präsentiert 124 Spider "S-Design"
Anzeige

Die aktuelle
Ausgabe
01/02.2018

Mobilität im Wandel
Künstliche Intelligenz und Machine Learning revolutionieren das Mobilitätsmanagement
mehr...

Jetzt abonnieren
Der Mobilitätsmanager Ausgabe: 01/02.2018

Unternehmens- führung und Geschäftswagen-Management

Anzeige

Anzeige

Schließen