Luftfahrt

13. April 2018 | Von: Gernot Zielonka

Laudamotion = Ryanair

Ende April werden Laudamotion und Condor ihre Zusammenarbeit beenden. Condor hatte der Niki-Nachfolgerin zum Start ihre Buchungsplattform zur Verfügung gestellt und sie auch anderweitig unterstützt. Nun hat Laudamotion bereits auf die Plattform der künftigen Eigentümerin Ryanair umgestellt.

Mit der Umstellung übernehmen die Österreicher vieles von Ryanair. Niki Lauda hat sich, vermutlich weil er gar nicht selbst das Geld für den Kauf von NIKI aufbringen konnte, in die Hände der Iren begeben, die Laudamotion finanzieren und möglicherweise komplett übernehmen. Mit dem Übergang auf den skandalträchtigen Günstigflieger Ryanair geht auch die vor erst wenigen Wochen angekündigte Laudamotion-Tarifstruktur verloren: Ein Economy-Basistarif mit Flug und Handgepäck, ein Economy-Classic-Tarif mit Koffer und ein Premium-Tarif mit freiem Mittelsitz, Zeitschriften, kostenlosen Getränke, einem richtiges Menü und 25 kg Aufgabegepäck.

Die neue Tarifstruktur von Laudamotion ist die von Ryanair. Es gibt den Standard-Tarif (nur Flug und Handgepäck), Standard Plus (plus Aufgabegepäck, fester Sitzplatz, Priority-Boarding) und Flexi Plus (zusätzlich schnelle Sicherheitskontrolle und gratis Umbuchung). «Das wird dauerhaft so bleiben», bestätigt eine Sprecherin gegenüber aeroTELEGRAPH. Nicht nur die Struktur ändert sich – auch die Tarife sind plötzlich sehr à la Ryanair Sprich: In vielen Fällen tiefer als noch beim Start von Laudamotion. Quelle: Ryanair / DMM

Anzeige

Die aktuelle
Ausgabe
01/02.2018

Mobilität im Wandel
Künstliche Intelligenz und Machine Learning revolutionieren das Mobilitätsmanagement
mehr...

Jetzt abonnieren
Der Mobilitätsmanager Ausgabe: 01/02.2018

Unternehmens- führung und Geschäftswagen-Management

Anzeige

Anzeige

Schließen