Automobil

12. Oktober 2017 | Von: Gernot Zielonka

Paris plant Verbrenner-Verbot ab 2030

Anne Hidalgo, seit 2014 Bürgermeisterin von Paris, gilt schon lange als Vorkämpferin für innovative Verkehrskonzepte. Nach Fahrverboten für Autos in bestimmten Bereichen der Metropole will sie nun ein komplettes Fahrverbot für alle Autos mit Diesel- und Benzinmotoren ab dem Jahr 2030 durchsetzen. Ihr Traum: Ein verkehrsberuhigtes Paris, in dem Radfahrer und Fußgänger das Bild beherrschen.

Anne Hidalgo schwebt ein suberes und ruhiges Paris vor. Das funktioniert ihrer Meinung nach nur ohne Verbrenner-Autos. Die sollen schon in 12 Jahren aus der Millionenmetropole verschwinden. An ihre Stelle sollen saubere und emissionsärmere Elektroautos treten.

Wie DMM mehrfach berichtete, sollen Dieselfahrzeuge bereits ab 2024 aus der Seine-Metropole verbannt werden. Im neuen Staatspräsidenten Emanuel Macron hat sie einen Befürworter: Macron hat ebenfalls ein Aus für alle Verbrennerautos in ganz Frankreich angekündigt, auch wenn das erst ab 2040 der Fall sein soll. Macron kopierte im Grunde genommen die britische Regierung, die ebenfalls in 23 Jahren keine Verbrenner mehr auf den Straßen zulassen möchte.

Hidalgo will ohnehin den Individualverkehr auf den beiden Hauptachsen, die die Stadt von Ost nach West durchqueren, halbieren, weil es nach ihrer Meinung schlichtweg zuviele Automobile in der Millionenmetropole gibt, die die Luft verschmutzen und für viel zu viel Lärm sorgen. Im Oktober 2016 hatte Hidalgo ein 3,3 km langes Straßenteilstück am rechten Ufer der Seine für den motorisierten Verkehr sperren lassen. Das Fahrverbot galt zunächst für ein halbes Jahr zwischen dem Tunnel der Tuilerien und dem Bassin de l’Arsenal. Die Auto-freie Zone will sie erweitern. Quelle:La Tribune / DMM

Schließen