Automobil

13. Januar 2018 | Von: Gernot Zielonka

Karoq jetzt auch aus Mladá Boleslav

Škoda Auto hat zum Jahreswechsel die Serienfertigung des neuen Karoq im Werk in Mladá Boleslav gestartet. Nach Kvasiny ist es das zweite tschechische Werk, in dem die Marke das neue Kompakt-SUV produziert. Das SUV findet auch bei gewerblichen Kunden großen Anklang.

In Mladá Boleslav fertigt die VW-Tochter nun vier Modellreihen, denn auch Fabia, Rapid und Octavia fahren hier vom Band. Täglich können bis zu 320 Karoq gefertigt werden. „Die starke Nachfrage nach unseren SUV-Modellen unterstreicht, dass wir mit Karoq und Kodiaq die richtigen Fahrzeuge zur richtigen Zeit auf den Markt gebracht haben“, sagt Škoda Auto Vorstand für Produktion und Logistik, Michael Oeljeklaus.

Der erste Karoq aus Mladá Boleslav fuhr jetzt vom Band. Das Werk in Kvasiny hatte die Produktion des neuen Kompakt-SUVs bereits Ende Juli 2017 aufgenommen. In 2017 verließen circa 547.000 Škoda-Fahrzeuge die Werkshallen in Mladá Boleslav. Für die Fertigung des Karoq investierte der Hersteller rund 16,6 Mio. Euro in die Fertigungslinien im Stammwerk.

Im Rahmen der Škoda-Strategie 2025 treibt die Marke den Ausbau der Modellpalette in den kommenden Jahren weiter konsequent voran. Der Fokus liegt dabei vor allem auf der Erweiterung des SUV-Angebots. Quelle: Škoda / DMM

Schließen