Automobil

12. Februar 2018 | Von: Gernot Zielonka

Mehr Lebensqualität in Dubai mit autonomen Autos

HERE Technologies und das Amirat Dubai wollen gemeinsam die Lebensqualität der Wüstenmetrople durch den Einsatz autonomer Automobile steigern.

Der Online- Geodatendienst und Navigationsprogramm HERE Technologies, ursprünglich von Nokia entwickelt und heute in Händen von Audi, BMW, Daimler, Navinfo und Tencent (beide China), GIC (Singapur), Intel, Bosch und Continental, arbeitet mit dem Emirat Dubai bzw. der Dubai Roads and Transport Authority zusammen, um dort ab 2020 autonomen Straßenverkehr zu ermöglichen. Zur Expo 2020 sollen Fahrzeuge in der Wüstenstadt fahrerlos unterwegs sein.

Die beiden Partner erarbeiten gemeinsam als Pilotprojekt die HD Live Map Dubai, eine digitale Straßenkarte inklusive Verkehrsteilnehmern. So sollen autonome Fahrzeuge automatisch erkennen, welche weiteren Verkehrsteilnehmer sich wo bewegen. Sie können dann als Schwarm reagieren, um Unfälle und Staus zu vermeiden.

Die Vernetzung des Straßenverkehrs von Dubai ist Teil der Smart-City-Strategie der Wüstenstadt, bei der u.a. auch Ampeln, Straßen und Gehwege mit integrierten Sensoren versehen werden. Bis 2030 sollen rund 25 % des öffentlichen Straßenverkehrs in der Stadt fahrerlos stattfinden. Quelle: HERE Technologies / DMM

Schließen