Insignia mit neuem Benziner

Seit dem Start der zweiten Insignia-Generation im Februar 2017 kann Opel bereits mehr als 155.000 Bestelleingänge für das sportlich-elegante Flaggschiff verzeichnen. Jetzt wird die Insignia-Familie noch attraktiver: Der neue, 147 kW/200 PS starke 1,6-Liter-Turbobenzin-Direkteinspritzer bereichert das Antriebsportfolio in Kombination mit Sechsgang-Schaltgetriebe und Sechsstufen-Automatik.

Den Opel Insignia gibt es jetzt auch mit  einem 147 kW/200 PS starke 1,6-Liter-Turbobenzin-Direkteinspritzer. Foto: Opel

Den Opel Insignia gibt es jetzt auch mit einem 147 kW/200 PS starke 1,6-Liter-Turbobenzin-Direkteinspritzer. Foto: Opel

Ab sofort sind Opel Insignia Grand Sport, Insignia Sports Tourer und Insignia Country Tourer mit dem 1.6 Direct Injection Turbo bestellbar (Kraftstoffverbrauch Grand Sport: innerorts 8,4-8,0 l/100 km, außerorts 5,6-5,3 l/100 km, kombiniert 6,6-6,3 l/100 km, 153-145 g/km CO2; Sports Tourer: innerorts 8,6-8,3 l/100 km, außerorts 5,6 l/100 km, kombiniert 6,7-6,6 l/100 km, 154-151 g/km CO2; Country Tourer 1.6 Turbobenzin-Direkteinspritzer ausschließlich mit Automatik: innerorts 8,6 l/100 km, außerorts 5,6 l/100 km, kombiniert 6,7 l/100 km, 156 g/km CO2).

Der temperamentvolle Vierzylinder ruft seine Höchstleistung von 147 kW/200 PS bei 5.500 min-1 ab und entwickelt sein maximales Drehmoment von 280 Newtonmeter bereits zwischen 1.650 und 4.500 min-1. Das wahlweise mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder Sechsstufen-Automatik kombinierbare Triebwerk beschleunigt den Insignia auf bis zu 235 km/h Spitze und lässt das Opel-Flaggschiff (je nach Variante) von null auf Tempo 100 in 8,4 bis 7,7 Sekunden spurten.

Zur souveränen Leistung und vorbildlichen Effizienz des Motors passt bestens das sanft schaltende Automatikgetriebe. Automatik-Modelle mit dem 147 kW/200 PS starken 1.6 Turbo profitieren zudem vom serienmäßigen adaptiven FlexRide-Fahrwerk. Das mechatronische Chassis passt die Dämpfung in Sekundenbruchteilen dem jeweiligen Fahrzustand an oder lässt sich in den Stufen „Sport“ und „Tour“ vorwählen – für das vom Chauffeur gewünschte Maß an Sportlichkeit oder Komfort.

Um Feinstaubemissionen so weit wie möglich zu reduzieren, verfügt der Turbobenzin-Direkteinspritzer über einen motornah verbauten Benzinpartikelfilter. Die Bauweise ermöglicht eine optimale Oxidation der im Filter eingelagerten Partikel. Der Insignia 1.6 Direct Injection Turbo erfüllt so bereits die strengen Grenzwerte der künftigen Euro 6d-TEMP-Abgasnorm, die auch Fahrsituationen des realen Straßenverkehrs (RDE = Real Driving Emissions) berücksichtigt.

Der Opel Insignia empfiehlt sich als effizienter Dienstwagen genauso wie als komfortables Reise- und Familienfahrzeug. Insignia-Käufer profitieren von zahlreichen hochmodernen Technologien wie dem adaptiven Geschwindigkeitsregler, den blendfreien IntelliLux LED-Matrix-Scheinwerfern und den von der „Aktion Gesunder Rücken e.V.“ zertifizierten ergonomischen Aktiv-Sitzen. Zusammen mit dem 1.6 Turbobenziner geht im Opel-Flaggschiff die neue Generation an Infotainment-Systemen an den Start. Die Systeme Multimedia Radio und Multimedia Navi Pro sind nicht nur in Sachen Funktionalität „state-of-the-art“, sie zeichnen sich ebenso durch ihr stylishes Design und die intuitive Bedienbarkeit aus. Passagiere erkennen alles auf den ersten Blick über den bis zu acht Zoll großen Farb-Touchscreen, während Fahrer das übersichtlich und klar gestaltete Fahrerinfodisplay vor sich haben. Mit dem Multimedia Navi Pro lassen sich die Anzeigen zusätzlich um ein Head-Up-Display erweitern. Quelle: Opel / DMM

Die aktuelle Ausgabe 07/08.2018
Das Tagungsland
Neue Generation von Businesstravellern - Millennials sind online und sicherheitsaffiner. DMM zum Blättern ...

Anzeige

Anzeige