ÖBB: Arlbergstrecke gesperrt

Wegen umfangreicher Saierungsarbeiten ist die Arlbergbahnstrecke von 17. August (8:00 Uhr) bis zum 03. September 2018 (16:10 Uhr) zwischen Ötztal und Bludenz für den gesamten Zugverkehr gesperrt. Es wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Die ÖBB bitten um Verständnis und ersuchen die Kunden, längere Reisezeiten einzuplanen und sich im Vorfeld zu informieren.

Sämtliche Fahrplanänderungen sind im Internet auf www.oebb.at, in der ÖBB-Online-Fahrplanauskunft Scotty, der ÖBB-App sowie beim ÖBB-Kundenservice unter der Rufnummer +43-(0)5-1717 (Österreichweit zum Ortstarif) und an den Ticketschaltern verfügbar. Die Reisenden werden ersucht, auf den eigens eingerichteten Abweichungsfahrplan bzw. den Fahrplan des Schienenersatzverkehrs zu achten und eine längere Reisezeit einzuplanen.

An den Bahnhöfen Ötztal, Landeck-Zams und Bludenz stehen KundenlenkerInnen für die Reisenden zur Verfügung. Während der Dauer der Sperre der Arlbergbahnstrecke von Freitag, 17. August (8 Uhr) bis Montag, 3. September 2018 (16:10 Uhr) kommt es für die Reisenden zu folgenden Abweichungen im Bahnverkehr:

Fernverkehr: Für die Fernverkehrszüge wird ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen zwischen den Bahnhöfen Ötztal und Bludenz eingerichtet. Die Reisenden werden gebeten auf die farbliche Kennzeichnung der Busse zu achten:

  • Rot gekennzeichnete Fernverkehrsbusse halten an denselben Haltestellen, wie beim gewählten Fernverkehrszug vorgesehen. Die rot gekennzeichneten Busse verkehren zwischen Ötztal und Bludenz immer ohne Erreichen des Anschlusszuges.
  • Grün gekennzeichnete Fernverkehrsbusse fahren direkt vom Einstiegsort - ohne Zwischenhalt - nach Bludenz bzw. nach Ötztal. Mit diesen SEV-Bussen werden die Anschlusszüge im Fernverkehr in Bludenz bzw. Ötztal erreicht.

Railjet und IC-Züge aus Zürich und Bregenz in Richtung Bludenz verkehren mit deutlich früheren Abfahrtszeiten. Reisende aus der Region Rheintal, die in Feldkirch auf einen Fernverkehrszug in Richtung Innsbruck - Wien umsteigen, werden gebeten, auf frühere REX bzw. S-Bahn Züge umzusteigen, damit ihr Anschluss sichergestellt wird. Die Busse im Schienenersatzverkehr fahren vom Bahnhof Bludenz in Richtung Ötztal ebenfalls früher ab.

Nightjet-Züge: Die Nightjet-Züge zwischen Zürich bzw. Vorarlberg und Wien bzw. Graz werden während der Sperre der Arlbergbahnstrecke im Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Bludenz und Ötztal geführt bzw. teilweise großräumig über Lindau - München - Salzburg umgeleitet.

Nahverkehr Vorarlberg: Tagsüber können Anschlusszüge in dieser Zeit vielfach nicht erreicht werden. Mit dem dichten Taktverkehr ist allerdings garantiert, dass die Fahrgäste dennoch rasch weiterkommen. Da die Abfahrt von Railjet 863 in Bregenz (regulär 06.39 Uhr) vorverlegt werden muss, wird für die Pendler, die diesen Zug nützen, ein zusätzlicher REX von Bregenz nach Bludenz mit Abfahrt um 06.39 Uhr eingeschoben. Dieser Zug bedient dieselben Halte wie der Railjet. Am Abend sind für die letzten drei in Feldkirch ankommenden Railjets eigene Verteilerzüge Richtung Bregenz vorgesehen, die ein sicheres Weiterkommen garantieren:

Ankunft RJ 168 22.06 Uhr; Abfahrt REX 22.17 Uhr, Ankunft Bregenz 22.48 Uhr
Ankunft RJ 866 23.09 Uhr; Abfahrt SB 23.21 Uhr, Ankunft Bregenz 00.05 Uhr
Ankunft RJ 760 00.07 Uhr; Abfahrt SB 00.23, Ankunft Bregenz 01.07 Uhr. Quelle: ÖBB / DMM

 

Die aktuelle Ausgabe 07/08.2018
Das Tagungsland
Neue Generation von Businesstravellern - Millennials sind online und sicherheitsaffiner. DMM zum Blättern ...

Anzeige

Anzeige