Passagiere im Flieger vergessen

Stellen Sie sich vor, Sie wollen nach der Landung aus dem Flugzeug aussteigen, der Flieger ist im Außenbereich geparkt, aber niemad holt sie ab. Kein Bus da, Sie müssen im Dunkeln über das Vorfeld zum Terminal zu Fuß marschieren und die Türen am Flughafengebäude sind geschlossen. Nicht möglich? Von wegen. Am Genfer Flughafen passierte so etwas.

Ein Easyjet-Airbus aus London landete am Sonntag, 10. Juni 2018 nach 22 Uhr am Flughafen  Genf-Cointrin. Ein Flughafen-Bus stand bereit und sollte mit den Passagieren zurück ans Terminal fahren. Das tat er auch, aber längst nicht alle Fluggäste waren schon im Bus. Dessen Fahrer war aber dieser irrigen Ansicht und fuhr einfach los. Acht Fluggäste aus dem hinteren Teil der Maschine, die bei bekanntermaßen etwas zähem Deboarding die letzten waren, schauen etwas bedröppelt drein, als sie die Gangway hinabspazierten und ihr Bus war weg. Unter den „Gestrandeten“ war auch eine Frau mit ihrem 21 Monate alten Kleinkind.

Im Halbdunkel machte sich die kleine Gruppe der Vergessenen auf den Weg über das Flugvorfeld Richtung Flughafengebäude. Rein kam sie aber nicht; denn die Türen waren schon verschlossen. Es dauerte eine ganze Weile, bis ein Flughafenmitarbeiter auf die Ausgeschlossenen aufmerksam wurde. Laut Flughafenverwaltung und Easyjet soll ein Missverständnis zwischen Bodenpersonal und Flugzeugbesatzung Ursache gewesen sein. Zwar hätten die Vergessenen etwa zehn Minuten warten müssen, eine Gefahr für sie habe aber nicht bestanden. Und, auch wenn die Truppe unbegleitet zwischen Flugzeug und Airportgebäude unterwegs war, sieht der Airport keinen Verstoß gegen Sicherheitsvorschriften. Quelle: Genf Cointrin / DMM

Die aktuelle Ausgabe 09.2018
Intelligent unterwegs
Beim Bodentransport und in der Luft gibt es viel Verbesserungs-potenzial.
DMM zum Blättern ...

Anzeige

Anzeige