T-Cross von VW kündigt sich an

Er ist das kleinste SUV von Volkswagen und hat doch das Zeug dazu, ein ganz Großer zur werden: der neue T-Cross. Im Frühjahr 2019 folgt die Markteinführung.

VW's kleinstes SUV T-Cross kommt im Ffrühjahr 2019 auf den Markt. Foto VW

VW's kleinstes SUV T-Cross kommt im Ffrühjahr 2019 auf den Markt. Foto VW

Noch ist er leicht getarnt unterwegs. Eine Art Erlkönig. Doch die Entwicklung zur Serienreife läuft auf Hochtouren. Die Weltpremiere wird bereits in diesem Herbst stattfinden; im Frühjahr 2019 folgt die Markteinführung. 

Das kleine SUV soll laut Volkswagen viel Raum bieten. Mit dafür verantwortlich ist der Modulare Querbaukasten, kurz MQB. Das ist die technische Basis des T-Cross. Die Vorderachse rückt dabei weit nach vorn, sorgt so für ein Plus an Radstand, ein Plus an Innenraum und ein Plus an Stauvolumen. Letzteres ist zudem variabel: Je nach Situation kann die Rücksitzbank serienmäßig längs verstellt werden. Für mehr Beinfreiheit oder für mehr Kofferraum (385 bis 455 Liter). Das maximale Ladevolumen markiert dabei den Bestwert im Segment. Die Rücksitzlehne kann zudem geteilt (60:40) oder komplett umgeklappt werden. So entsteht eine ebene Ladefläche und damit noch mehr Raum (1.281 Liter) für alles, was man so beruflich oder privat mitzuschleppen gedenkt. Weitere Flexibilität bietet die umklappbare Beifahrersitzlehne.

Typisch für einen SUV ist die hohe Sitzposition im T-Cross: Vorn sind es 597 mm, auf den drei Plätzen hinten 652 mm; die erhöhte Blickperspektive aus dem T-Cross heraus wird über eine größere Bodenfreiheit und die Sitzanlage realisiert. Die Sitzposition schätzen auch groß gewachsene Menschen. Quelle: Volkswagen / DMM

 

Die aktuelle Ausgabe 07/08.2018
Das Tagungsland
Neue Generation von Businesstravellern - Millennials sind online und sicherheitsaffiner. DMM zum Blättern ...

Anzeige

Anzeige