US-Firma baut 2,5 Mio. E-Ladestationen

Das kalifornische Unternehmen ChargePoint (Campbell, CA), nach eigenen Angaben weltweit führendes Ladenetzwerk für Elektrofahrzeuge (EV), hat auf dem Global Climate Action Summit in San Francisco bekannt gegeben, bis 2025 weltweit 2,5 Mio. EV-Ladestationen einzurichten und damit den Grundstein für ein zukünftiges Versorgungsnetzwerk zu legen.

Die US-Amerikaner wollen mit ihrer Expansion dem erheblichen Wachstum der Elektromobilität in den kommenden Jahren Rechnung tragen. Durch den Aufbau des E-Ladenetzes können Autofahrer nahezu 2 Mio. t Treibhausgasemissionen vermeiden, was den Klimaschutzzielen des Summits entspricht.  Pasquale Romano, Präsident und CEO von ChargePoint: „Die Zeit für tiefgreifende Veränderungen ist gekommen, und umfassende und sofortige Investitionen in die Ladeinfrastruktur sind notwendig, um die Zukunft der Elektromobilität einzuleiten. Wir konzentrieren uns vollständig darauf, Technologien zu entwickeln, die eine umweltfreundliche Mobilität ermöglichen. ChargePoint ist stolz darauf, eine entscheidende Rolle beim Übergang zur Elektromobilität einzunehmen und das Ziel des Klimaschutzgipfels, die Treibhausgasemissionen weltweit zu reduzieren, zu unterstützen.“ 

Elektrofahrzeuge und Ladeinfrastruktur sowie das Wachstum einer sauberen Energiewirtschaft – Deutschland betreibt mit dem Ausbau der Braunkohleförderung genau das Gegenteil und leistet dem Klimaschutz einen Bärendienst – leisten einen wesentlichen Beitrag zur Bekämpfung des globalen Klimawandels und fördern innovative Technologielösungen, mit denen die Verbreitung emissionsfreier Fahrzeuge weltweit vorangebracht wird. 

Bis 2040 werden voraussichtlich mehr als die Hälfte der weltweit verkauften Neufahrzeuge Elektrofahrzeuge sein. Die 2,5 Mio. Ladestationen von ChargePoint werden den prognostizierten 37 Mio. Elektrofahrzeugen den Weg ebnen, die bis 2025 weltweit unterwegs sein und zusammen 384 Mrd. elektrische Meilen pro Jahr zurücklegen werden. Die Mehrheit der 2,5 Mio. Ladestationen des ChargePoint-Netzwerks verteilt sich bis 2025 voraussichtlich gleichmäßig auf Europa und Nordamerika, mit kleineren Anteilen in Australien und Neuseeland. 

ChargePoint wurde durch die Vereinten Nationen als „Momentum for Change“-Preisträger auf der Conference of the Parties, COP 21 im Jahr 2015 ausgezeichnet. Derzeit betreibt derzeit mehr als 53.000 öffentliche Ladestationen weltweit, wodurch Autofahrer mehr als 158 Mio. Liter Treibstoff und 134 Mio. kg Treibhausgasemissionen vermeiden konnten. Weitere Informationen zu ChargePoint: https://www.chargepoint.com/about/sustainability/.Quelle: CargePoint / DMM

 

Die aktuelle Ausgabe 09.2018
Intelligent unterwegs
Beim Bodentransport und in der Luft gibt es viel Verbesserungs-potenzial.
DMM zum Blättern ...

Anzeige

Anzeige